Als Leiter*In legst du dich voll ins Zeug, damit die Teilnehmer*innen möglichst viel Spass haben und an dir lernen können. Du hast tolle Fähigkeiten, die du dafür einsetzen kannst, damit das Gute wächst.

Bevor ihr Aufgaben für die Freizeit verteilt, überlegt erstmal was ihr besonders gut könnt. Viele Aufgaben sind notwendig für eine Freizeit. z.B. einen Bus zu organisieren. Aber das muss ja nicht der*die Schüchternste*r übernehmen. Vielleicht kann bei euch in der Leitungsrunde auch jemand super toll singen und hat ein Händchen für Musik? Dann komponiert doch ein eigenes Lied für die Freizeit? Ein Medien-Student beschäftigt sich mit Werbefilmen? Prima! Auf der Freizeit könnte er Filme für nächstes Jahr drehen … und und und.

Überlegt erst was ihr besonders gut könnt, bevor ich an (notwendige) Aufgaben denkt.

Impulsfragen

mit den folgenden Fragen könnt ihr eure Leitungsrunde zum Nachdenken über die eigenen Schwächen und Stärken animieren

  • Was kannst du besonders gut? Wo liegen deine Interessen?
  • Welche besonderen Fähigkeiten hast du?
  • Was kannst du nicht? Wovor willst du dich am liebsten drücken?
  • Wer sind Vorbilder für dich?
  • Wofür kannst du ein Vorbild sein?

Daraus folgt dann in einer zweiten Einzelarbeits-Runde die Überlegung: Diese Dinge würde ich gerne auf der Freizeit einbringen.

Bewerte diese Idee:
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]